Zum Inhalt springen

Schlauchlining von Abwasserkanälen, Spaten Brauerei München

Foto: Inspektionsfahrzeug der THORN in Form eines weißen Kastenwagens, offene Heckklappen, ein geöffneter, eingezäunter Kanalschacht, verschiedene Schläuche, im Hintergrund das Gebäude der Brauerei
Daten und Fakten
Firma Thorn Abwassertechnik GmbH
Auftraggeber Anheuser Busch Deutschland
Stadt/Land München - Deutschland
Projektart Sanierung, Inspektion
Leistungszeitraum 12.2016 - 08.2017
Architekt ISAS (Hr. Jörg)

Sanierung während des Braubetriebs.

Dieser Auftrag führte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von THORN in eine renommierte Münchner Brauerei. Direkt nach der ingenieurtechnischen Auswertung der Schadensklassen erfolgte der Auftrag zur Durchführung einer ersten Sofortmaßnahme, um die schwersten Kanalschäden zu beheben. Der Großteil der Schadensbilder war in geschlossenen Verfahren wie Schlauch- und Partlining zu bewerkstelligen.

Darüber hinaus gab es Kanalbereiche, die aufgrund der starken Schädigungen im Zuge von Tiefbaumaßnahmen ausgetauscht werden mussten. Die verwendeten Technologien waren hier ein Schlauchlining bis DN 300, Einbauverfahren mit Warmwasser- und UV-Lichtaushärtung und der Neubau von Schächten, um Inspektion und Sanierung und die Neuverlegung von Abwasserkanälen zu ermöglichen.

Auch abseits der technischen Umsetzung meisterte THORN im Zuge dieses Projekts zahlreiche Herausforderungen. Da die Sanierung während des laufenden Braubetriebs erfolgte, war die Einhaltung strenger Hygienerichtlinien Voraussetzung. Dazu erfolgte die Durchführung der Sanierungen in logistisch sensiblen Bereichen wie Ladehöfen und Lagerkellern. Somit war es teilweise nur an Wochenenden möglich, die Arbeiten durchzuführen.